Herzlich willkommen auf den Seiten der Volksmusikfreunde Geisenbrunn

 

Besuchen Sie unsere Singstunden oder Musikantenstammtische!
Alle Freunde der Volksmusik sind herzlich willkommen!


Vorschau auf unseren Herbsthoagarten am 21. Oktober 2016

Stefan Semoff, Sprecher des bayrischen Rundfunks, führt durch unseren Herbsthoagartn. Ein gebürtiger Münchner mit Liebe zur Volksmusik und bairischen Brauchtums führt durch den Abend. So verspricht dieser Hoagartn wieder ein besonderer Genuss mit echter bayerischer Volksmusik zu werden.

Angelika Billeriß – Andreas Trost - Monika Kulemann

Wir, der Hachingertaler Dreigsang, stammen alle aus Familien, die schon immer miteinander musiziert haben. Im Juni 1989 haben wir unseren ersten Auftritt als Dreigsang gewagt. Seitdem singen wir zusammen. Unser Repertoire reicht von Liedern über alle Jahreszeiten und Feste hinweg bis hin zu Messen und Marienliedern und wird von uns ständig erweitert.

Die Schlossanger Musi gibt es seit 1987.
In der Schlosswirtschaft in Unterelkofen bei Grafing (östlich von München) traf sich die „Musi“ zum ersten Mal und so entstand in Anlehnung an diesen Ort der Name „Schlossanger Musi“. Wir spielten zunächst mit Hackbrett, Zither, Gitarre, Diatonischer Harmonika, Okarina und Kontrabass.
Bei diesen Gelegenheiten spielen wir am liebsten: Hoagartn, Sänger- u. Musikantentreffen, kirchliche Veranstaltungen, Familienfeiern, Geburtstage, Taufen, Adventliche Veranstaltungen, kurz gsogt, übaroi, wo a scheene, abwechslungsreiche boarische Musi hibasst.
Die Mostler Musi.
Eine kleine Besetzung aus der Hirschwinkler Bauernmusik, Musikantn mit Leib und Seele, wir spielen überall wo echte bairische Musi gebraucht wird.
Besetzung: Klarinette - Robert Feldmann - Akkordeon - Elisabeth Feldmann Harfe - Doris Bogner Tuba - Michi Haller
30 Jahre Schwanthalerhöher Dreigsang.
Den Schwanthalerhöher Dreigsang gibt es seit dem Herbst 1986. Er singt traditionelle bairische und alpenländische Volksmusik. (Zur Erklärung: Die Schwanthalerhöh liegt „hinterm Hintern von da Bavaria“, oberhalb der Theresienwiese.) Ade und Sepp sangen bereits von 1973 bis 1980 mit dem damaligen Kaplan von St. Rupert, Hans Wohlfarter, als „Gesangsgruppe St. Rupert“. Im Sommer 1986 begannen Ade und Andi zweistimmig zu singen und es dauerte nicht lange bis Sepp Funk dazu kam. So war der „Schwanthalerhöher Dreigsang“ geboren.

So verspricht dieser Hoagarten wieder ein Genuss mit echter bayerischer Volksmusik zu werden.

Kartenvorbestellung bei Fritz Böhm, Tel. 08105-1228 oder per Email: fritz-ko.boehm@t-online.de.

Kennen Sie schon das "Geisenbrunner Liederbuch"?
Informationen über unser Liederbuch finden Sie - hier! 


 Notenshop von Volksmusikanten für Volksmusikanten!