Herbsthoagarten, 27. Oktober

Am 27. Oktober 2017 fand in Geisenbrunn der 66. Hoagartn statt. Die Veranstaltung war wieder sehr gut besucht.

Kauferinger Tanzlmusi Zum Auftakt spielte die Kauferinger Tanzlmusi eine flotte Polka. Die Gruppe gibt es seit über 30 Jahren und die sechs Musikanten spielen mit Freude und leidenschaftlich gerne die traditionelle Volksmusik.
Die Besetzung besteht aus Günther Apitz an der steirischen Harmonika, Christiane Götz an der Harfe, Peter Marten an der Klarinette, Wolfgang Neugebauer an der Posaune, Peter Schmid an der Tuba und Michael Eisele spielte abwechselnd das Flügelhorn und die Trompete.
Durch den Abend führte Bartholomäus Sailer, genannt Barthl, aus München. Seine kurzweiligen Gschichten und Verserl sowie seine sympathische Stimme kamen beim Publikum sehr gut an.    Sprecher Bartl Sailer
Haidhauser Stubenmusi Die Haidhauser Stubnmusi begeisterte die Zuhörer durch ihr Können und die abwechlungsreichen Stückln.
Die Musikgruppe wurde 1975 im Münchner Stadtteil Haidhausen gegründet. Die 3 Musikantinnen und 3 Musikanten spielen mit Hackbrett, Zither, Harfe, Akkordeon, Gitarre und Bass.
Aus Reichersdorf bei Irschenberg stammen die Reichersdorfer Sänger. Motiviert von ihren Eltern und geprägt von ihrer Heimat haben sich die vier Sänger zum Ziel gesetzt, überliefertes Liedgut zu pflegen und vor der Vergessenheit zu bewahren. Schorsch Berwanger (1. Stimme) und die Brüder Georg (2. Stimme), Hans (3. Stimme) und Klaus Ellmeier (Baß) singen seit 1988 zusammen und sind mittlerweile weit über die Grenzen ihrer oberbayrischen Heimat bekannt. Auch in Geisenbrunn waren die Zuhörer begeistert von ihrem Gesang.  Reichersdorfer Sänger
Duo Knöpf-Soatn Duo Knöpf-Soatn
Das Duo Knöpf & Soatn, Herta Wanner aus München-Aubing und Horst Huber aus Oberschleißheim kennen sich seit ca. 15 Jahren von der Wasterl-Fanderl-Schule in München.
Sie spielten damals noch getrennt in 2 verschiedenen Gruppen. Bei gemeinsamen Auftritten stellten sie fest, wie gut sie musikalisch harmonieren und so entschlossen sie sich Anfang 2009 gemeinsam als Duo aufzutreten. Herta spielt Gitarre und Okarina, Horst die steirische Harmonika. Mit ihrer musikalischen Vielseitigkeit und einigen Gesangseinlagen trugen sie hervorragend zum Gelingen des Abends bei. 

Zum Schluss sparte das Publikum nicht mit Applaus und die Kauferinger Tanzlmusi spielte zum Dank noch eine Zugabe. Der Verein „Volksmusikfreunde Geisenbrunn e.V.“ bedankt sich recht herzlich bei den teilnehmenden Gruppen und dem Sprecher für das abwechslungsreiche Programm und beim Publikum für das zahlreiche Erscheinen und die aufmerksame Stille während der Aufführungen.


Frühjahrshoagarten, 21. April

Nachdem unser diesjähriges Couplet- und Gstanzlsinga wegen Renovierungsarbeiten der Gaststätte Geisenbrunn ausfallen musste, konnten wir den Frühjahrshoagartn wie geplant am 21. April durchführen.

Da der offizielle Wirtshausbetrieb noch nicht angelaufen war, hatten uns die neuen Wirtsleute Birgit Schneider und Harald Schwarz mit einer kleinen Brotzeitkarte bewirtet. Dafür waren wir Ihnen sehr dankbar.
Herr Martin Fink, 2. Bürgermeister in Gilching, stellte das Wirtepaar vor und überreichte der Wirtin als kleine Anerkennung für Ihr Entgegenkommen einen Blumenstrauß.
Wirtepaar
Eschenrieder Tanzlmusi Den Auftakt machte dann die Eschenrieder Tanzlmusi mit dem flotten Stückl „Kirta-Marsch“. Sie kommt aus dem Dachauer Moos, genauer gesagt aus dem Gemeindebereich Bergkirchen im Landkreis Dachau. Martin Rabl an der Trompete betreut auch die Volksmusik im Wittelsbacher und im Dachauer Land.
 Danach stimmte der Starnberger Dreigsang mit dem Liadl
„Im Fruahjahr is de scheenste Zeit“ auf den Frühling ein. Der Dreigsang besteht aus Conny Schulz und ihrem Ehemann Manfred, dem Kreisheimatpfleger des Landkreises Starnberg sowie deren Schwägerin Irmi Hofer. Sie führen die lange Sängertradition in Starnberg fort.
Starnberger Dreigsang
Kirchheimer Zithermusi Die Kirchheimer Zithermusi aus Kirchheim bei München hat sich der „Wegscheider“-Besetzung angenommen. Hans Eibl und Wolfi Wittmann spielen die Zither und Schorsch Hafner an der Kontragitarre vertrat Klara Eschbaumer, die sonst die Gruppe begleitet. Mit ihrem Zitherklang erfreuten sie das Publikum.
Mit ihren erfrischenden Melodien kam die Heindl Geigenmusi beim Publikum sehr gut an. Die fünf Geschwister stammen aus dem Landkreis Erding und musizieren schon seit ihrer frühesten Jugend in verschiedenen Besetzungen. Teilweise waren ihre Stückln auch mit Gesang begleitet. Heindl Geigenmusi
Cilly Kaletsch Durch den Abend führte Cilly Kaletsch, Mundartdichterin aus München. Mit ihren selber-gschriebnen Gschichten und Verserln, die sie aus dem Leben schrieb und mit Charme und Herz interpretierte, kam sie beim Publikum sehr gut an.
Nach dem offiziellen Programm gaben die Gruppen noch eine Zugabe und manch einen juckte es dann im Tanzbein und erfreute die Gäste mit einem flotten Volkstanz. Auch Cilly Kaletsch ließ es sich nicht nehmen und gab den Zuhörern noch eine Geistergeschichte mit auf den Heimweg. Zuschauer

Das war wieder ein sehr gelungener und erfolgreicher Hoagartn. Der Verein „Volksmusikfreunde Geisenbrunn e.V.“ bedankt sich recht herzlich bei den teilnehmenden Gruppen und der Sprecherin für das abwechslungsreiche Programm und beim Publikum für das zahlreiche Erscheinen und die aufmerksame Stille während der Aufführungen.