16. Oktober 2009 - Herbsthoagarten

Der 50. Hoagartn war ein Höhepunkt in unserem Jubeljahr. Die eingeladenen Gruppen versprachen im Vorhinein einen sehr schönen Jubiläumshoagartn.

Die Gugglberg Musi - das sind junge Vollblutmusikanten aus Weilheim, Hochstadt und Polling. Von links: Veronika Hofer 1. Geige aus Weilheim/Unterhausen Katharina Bernlochner 2. Geige aus Hochstadt, Ludwig Bernlochner Trompete aus Hochstadt, Fidi Edelmann Klarinette aus Polling, Sebastian Hofer Akkordeon aus Weilheim/Unterhausen, Barbara Kurzrock Kontrabass aus Weilheim. Sie spielten wie gewohnt, rassig mit viel Schwung und hervorragender Spielweise, der anhaltende Beifall belohnte ihren musikalischen Vortrag.

Gugglbergmusi

Les Pompiers - die Flötenmusi aus Altenmarkt an der Alz.
Die Flöte, allgemein als Einstiegsinstrument für Schüler bekannt, wird von der Flötenmusik aus Altenmarkt meisterlich beherrscht. Sie ernteten für Ihre Musikstücke, immer wieder mit anderer Zusammensetzung und von einer Harfe exzellent begleitet, anhaltenden Applaus.

Les Pompiers

Die Starnberger Fischermadl vom Heimat- und Volkstrachtenverein Starnberg e.V. sangen zur Jahreszeit passende und lustige Lieder. Der Vereinsvorstand Manfred Schulz begleitete die jungen Sängerinnen hervorragend auf der Zither. Auch Ihre Lieder wurden mit anhaltendem Beifall bedacht.

Starnberger Fischermadl

Die Schöttlkarspitzmusi aus Krün.
Wo sie herkommen, muss man zum Edelweisbrocken eine Stunde bergab gehen. Nicht nur ihr Wohnort, auch ihre Musik gehört zum höchsten, was man an Volksmusik hören kann. Die Hoagartn Besucher waren begeistert.

Schöttlkarspitzmusi

Der Gilchinger Dreigsang - 3 g‘standne Männer:
Hartl Schlögl und Michael Sedlmair sind die letzten Milchbauern in Argelsried und Geisenbrunn. Zur Freude aller Besucher brachten Harti, Manfred, und Thomas, vom Miche an der Zither begleitet, lustige Lieder, fein aufeinander abgestimmt, dar.

 

Gilchinger Dreigsang

Siegi Götze führte die Sängerinnen, Sänger und Musikantn mit seinen lustigen und besinnlichen Verserl und G’schichtn durch den Hoagartn.
Das umfangreiche Wissen über Brauchtum, Volksmusik und die lustigen Vorträge lösten beim Publikum Beifallsstürme aus.
Nebenbei bemerkt: Siegi Götze moderiert seit nunmehr 30 Jahren als Sprecher das Traunsteiner Lindl-Singen und Musizieren. Außerdem ist Siegi Götze pausenlos im ganzen Oberland und darüber hinaus für die Volksmusik unterwegs. Er ist, neben den Sängerinnen, Sängern und Musikantn, der Garant für erfolgreiche Hoagartn.
Am Freitag, 16.10.2009, wurde er von Bezirkstagspräsident Josef Mederer mit der Verleihung der Bezirksmedaille von Oberbayern geehrt. Dazu gratulieren Dir, lieber Siegi, die Volksmusikfreunde Geisenbrunn e.V.! Herzlichen Dank für Deine Hilfe, da zum wiederholten mal der Hoagartn in Geisenbrunn ein gelungener Abend wurde.

Sigi Götze

 


 Jubiläumshoagarten am 20. Juni

"25 Jahre Volksmusik in Geisenbrunn und 10 Jahre „Volksmusikfreunde Geisenbrunn e.V.“
Das war es wert, ein doppeltes Jubiläum zu feiern. 110 Mitglieder, 15 geladene Gäste und 10 Musikanten haben den Abend genossen. Fritz Böhm begrüßte zahlreiche Ehrengäste. Mit dabei waren u.a. Pfarrer Thomas Tauchert, der 2. Gilchinger Bürgermeister, Herr Richard Schlammerl, Martin Fink, 1. Vorsitzender vom Förderverein Geisenbrunn e.V., die Vertretungen der FFW Geisenbrunn, vom Stopselverein Geisenbrunn sowie einige langjährige Wegbegleiter aus der Anfangszeit.
Fritz Böhm schilderte eine Zusammenfassung der vergangenen 25 Jahre "Volksmusik in Geisenbrunn". Frau Anni Sedlmair, sie hat vor 25 Jahren den Anstoß für das zwischenzeitlich schon zur Tradition gewordene Geisenbrunner Kulturereignis gegeben, bekam als kleines Dankeschön einen Blumenstrauß überreicht.

Anni Sedlmair

Elfriede Zlunka Frau Elfriede Zlunka und ihre Familie bewirtet über all die Jahre unsere Gäste aufs Beste mit echten Bairischen Schmankerln. Selbstverständlich ist das auch einen Blumenstrauß wert. Vielen Dank, liebe Familie Zlunka!
Zum Jubiläumsfest kredenzte die Familie Zlunka Tellerfleisch mit Butterbohnen in Speck und Salzkartoffeln – Salate vom Buffet und als Nachspeise Erdbeeren mit Eis. Das Essen wurde von allen Gästen sehr gelobt!

Zur Unterhaltung spielten die Roßkopfmusi aus Brunnthal, die Früah Dirndln Magdalena und Veronika sowie die jüngeren Geschwister Eva und Seppi Schulz. Alle haben, zur großen Freude der Jubiläumsgäste, musikalisch und mit Gesang den Abend zu einem Erlebnis werden lassen.

Evi Schulz Früh Dirndl
Seppi und Eva Magdalena und Viktoria

Zum Schluß noch erwähnenswert: Für unser „Geisenbrunner Liederbuch“ haben wir von der Sparkasse München-Starnberg-Ebersberg eine Spende von 200 Euro bekommen. Auch die Geisenbrunner Freiwillige Feuerwehr und der Stopselverein spendeten für dieses Vorhaben je 100 Euro. Da kann man nur sagen, das war wieder ein Höhepunkt im Rahmen der Volksmusik in Geisenbrunn.


 

24. April 2009 - Frühjahrshoagarten

Wie all die Jahre vorher hieß es wieder, auf geht's nach Geisenbrunn zum Frühjahrshoagartn.
Das musikalische Programm konnte sich hören lassen: Männerviergesang, Frauendreigesang, Ziach-, Tanzl- und Saitenmusik.180 Gäste verfolgten mit großem Interesse die musikalischen Vorträge. Am Anfang sangen alle „Staad, staad hods uns rei’gwaht“. Hans Riederer führte nach dem Motto „Boarisch staad-lusti“, durch den Abend.

Hans Riederer aus Eichendorf, Ndb.

Die Gäste waren von seinen – teils lustigen und besinnlichen Vortrag begeistert.

 

Hans Riederer
Bergwacht Viergsang
 

Der Bergwacht Viergsang aus Hausham und die Geschwister Reßler aus Obersöchering, begleitet an der Zither von Peter Schreyer, stellten sich mit der Jahreszeit entsprechenden und lustigen Liedern vor und ernteten anhaltenden Applaus.

 

Geschwister Ressler

Geschwister Reßler
Höhenkirchner Saitnmusi

Peter Schreyer spielte außerdem noch mit seiner Höhenkirchner Saitnmusi ausgezeichnete bairische Musikstückln.

 

Mittenkirchner Musikanten

Die Mittenkirchner Musikanten spielten schneidige Stückl aus ihrem umfangreichen Repertoire.

Heller Musi

Die Heller Musi, das sind Max und Ludwig Heller, zwei junge Musikantn aus Inning am Ammersee, wurden für die gekonnt gespielten Musikstücke mit großem Beifall bedacht.

 

Zum Abschluß sangen Sängerinnen, Sänger, Musikanten und das Publikum gemeinsam das Lied „Kimmt schö hoamli die Nacht“. Die Gäste waren rundum zufrieden und nahmen eine schöne Erinnerung an einen glanzvollen Abend mit nach Hause.


07. März 2009 - Couplet- und Gstanzlsingen

Die Altbayrische Wirtshausmusi aus Germering zündete im vollbesetzten Saal, ein Feuerwerk an Musikstückln und Couplets, die seines gleichen suchen. Altbayerische Wirtshausmusi

Feldmochinger Duo

Auch das Feldmochinger DUO hat mit aktuellen und witzigen Gstanzl und Couplets, gekonnt die Veranstaltung zu einem großen Erfolg werden lassen.

Das Publikum im Saal sang bei einigen Liedern mit Begeisterung den Refrain, die Stimmung war hervorragend. Die Gäste sind wieder einmal mit besten Erinnerungen an einen gelungenen Abend nach Hause gegangen.

 

Blick ins Publikum

Martin Fink, 1. Vorsitzender des Fördervereins Geisenbrunn, hat einen von Besuchern des Couplet- und Gstanzlsingen lang gehegten Wunschtraum einer neuen Beschallungsanlage erfüllt. Martin Fink überzeugte sich persönlich, dass durch diese Anschaffung jetzt auch im hinteren Bereich des Saales die Vorträge in gleicher Lautstärke gehört werden. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön von allen Besuchern der Gaststätte Geisenbrunn.