Hans-Dieter Lentrodt

Hans-Dieter Lentrodt

Dr.-Ing. Hans-Dieter Lentrodt verstarb am 09.01.2018 im Alter von 85 Jahren.

Hans-Dieter Lentrodt war seit 2003 Mitglied in unserem Verein.
Er liebte die bayrische Musik und unterstützte den Verein finanziell beim Projekt „Zitherspielen lernen“. Es sollten junge Musikanten dazu bewegt werden, sich mit der Zither anzufreunden. Leider war der Erfolg nur mäßig und so wurde die Idee nicht weitergeführt.
Hans-Dieter war auch ein sehr geselliger Vereinskamerad und ein treuer Besucher unserer Stammtische und Veranstaltungen. Im Sommer 2017 zog er nach München in die Augustinum Senioren-residenz und wollte dort mit seiner Frau den Lebensabend genießen. Sein letzter Ausflug führte ihn auf die Wiesn wo er in vollen Zügen eine süffige Augustiner-Maß genoss.

Wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten.  

Judith Mezösi im Namen der Volksmusifreunde Geisenbrunn e.V.


Kurt und Hermine Federau

Kurt und Hermine Federau

Kurt Federau verstarb am 22.10.2016, seine Frau Hermine am 26.10.2016.

Kurt gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Vereins und war von 1999 bis 2011 unser Kassenwart. Er hat die Vereinskasse bis zu seinem Rücktritt bestens verwaltet und somit zum Erfolg unseres Vereins beigetragen. Aber nicht nur für die Kassenverwaltung war er verantwortlich, er hat auch mit seiner Frau Hermine im Rahmen der Günteringer Saitnmusi bei Hoagartn und unzähligen Sänger- und Musikantnstammtischen mitgewirkt und somit zum guten Ruf der Volksmusikfreunde Geisenbrunn e.V. beigetragen.

Hermine und Kurt werden uns immer in guter Erinnerung bleiben.

Fritz Böhm im Namen der Volksmusifreunde Geisenbrunn e.V.


Erwin Ossiander

Erwin Ossiander ist am 10. April 2015 verstorben.

Alle, die ihn in Geisenbrunn gekannt und erlebt haben, trauern um ihn. Seit 28 Jahren war Erwin den Volksmusikfreunden Geisenbrunn ein treuer Begleiter bei den monatlichen Stammtischen und alljährlichen Hoagartn.

Ein bairisches Urgestein, Hochzeitlader, Musikant und seit über 20 Jahren Sprecher bei unseren Sänger- und Musikantnstammtischen. Er hat mit seinen Verserln und G’schichtn aus seiner schier unerschöpflichen Sammlung die Stammtischbesucher erfreut und erheitert. Erwin hat mit seiner sonoren Stimme dabei immer den richtigen Ton getroffen und großen Beifall geerntet. Wenn er bei Hoagartn als Ansager durch die Veranstaltung führte, waren seine witzigen oder wenn es gerade passte, besinnlichen Vorträge eine große Bereicherung. Erwin ist viel zu früh von uns gegangen, er wird uns als Freund immer in guter Erinnerung bleiben. Seiner Witwe Liesl, die immer eine treue Begleiterin war, gilt unser aufrichtiges Mitgefühl.

Fritz Böhm, im Namen der Volksmusikfreunde Geisenbrunn e.V.


 

Anni Sedlmair

Die Mitbegründerin der Volksmusikfreunde Geisenbrunn, Anni Sedlmair,
ist nach langer Krankheit in der Nacht vom 28. auf 29.11.2012 verstorben.

Liebe Familie Sedlmair, liebe Hinterbliebenen und alle um unsere Anni Trauernden,

durch unsere verdienstvolle Verstorbene Anni Sedlmair ist die Volksmusik im Jahre 1985 nach Geisenbrunn gekommen. Sie hatte damals die Idee gehabt, einen Benefiz-Hoagarten zugunsten des Geisenbrunner Kircherls „Mariae Heimsuchung“ zu veranstalten, und mit dem Erlös zur Finanzierung der Renovierung des kleinen Gotteshauses beizutragen.
Die Anni ist zu mir gekommen, mit der Frage, ob ich die Organisation übernehmen könnte. Nach kurzer Zeit fand dann der erste Hoagarten im Freizeitheim Geisenbrunn statt. Wir hatten ein volles Haus, allen Gästen hat es bestens gefallen und auch das Sammelergebnis konnte sich wirklich sehen lassen. Martin Fink und Otto Loschko, beide damals Gemeinderäte, sammelten über 2.700 Mark. Diese stolze Summe konnten wir dem damaligen Herrn Pfarrer Schinagl übergeben.
Der Anni und mir hat der Hoagarten auch gefallen und so beschlossen wir, im Herbst des gleichen Jahres nochmals einen Hoagarten zu veranstalten. Auch diese Veranstaltung war wieder ein schönes Ereignis und so reihten sich Jahr um Jahr die Hoagarten bis in die heutige Zeit.
Dass in Geisenbrunn auch unterm Jahr die Volksmusik nicht zu kurz kommt, hatte die Anni wieder eine Idee. Wir haben einen Sänger- und Musikantenstammtisch ins Leben gerufen. Er ist weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt und erfreut sich immer regen Zuspruchs. Nach zehn bis zwölf Jahren beschlossen Anni und ich, dass auch nach uns in Geisenbrunn die Volksmusik weiterleben soll, und hierfür einen Verein zu gründen. Im Jahre 1999 war es dann so weit: Mit 27 Gründungsmitgliedern haben wir den Verein „Volksmusikfreunde Geisenbrunn e.V.“ aus der Taufe gehoben. Unsere Anni, bekannt für gute Ideen, hat noch im selben Jahr mit Chorleiterin Uli Hatzak eine Bairische Singstund ins Leben gerufen. Auch die Singstund erfreut sich regen Zuspruchs und wird in ihrem Sinn weitergeführt.

Liebe Anni, wir trauern um Dich als unser verdienstvolles Ehrenmitglied. Du wirst uns fehlen! Für Deine Ideen und Initiativen werden wir Dir immer dankbar sein.

Fritz Böhm Ehrenvorsitzender der Volksmusikfreunde Geisenbrunn